Chirurgie des Plexus brachialis

Was ist der Plexus brachialis?

Der Plexus brachialis stellt ein Netzwerk an peripheren Nerven dar, welches Signale vom Gehirn über das Rückenmark zu Arm und Hand leitet. Diese Signale bewirken, dass sich Arm und Hand bewegen. Zudem können durch sensorische Nerven auch Signale an das Rückenmark und Gehirn geleitet werden, um damit den Tastsinn zu ermöglichen.

Wie kommt es zu Verletzungen des Plexus brachialis?

Zu Verletzungen des Plexus brachialis kommt es häufig im Zuge von Motorradunfällen, anderen Verkehrsunfällen oder Sportunfällen. Auch Tumore, Kompressionen (Druck) oder Strahlenbehandlungen können den Plexus brachialis schädigen.

Behandlungmöglichkeiten bei Verletzungen des Plexus brachialis

Die Behandlung von Verletzungen des Plexus brachialis und der dadurch bedingten Lähmung des Armes gestaltet sich für jedes Kind und jeden Erwachsenen sehr individuell und ist abhängig vom Alter des Patienten, dem Beginn der Behandlung nach dem Trauma sowie der Art und dem Schweregrad der Verletzung.

Aufgrund unserer jahrzehntelangen Erfahrung in der Behandlung von Verletzungen des Plexus brachialis und einer kontinuierlichen Weiterentwicklung von Behandlungsstrategien konnten enorme Fortschritte erzielt werden. Nicht alle Verletzungen des Plexus brachialis benötigen eine Operation, doch haben unsere eigenen Ergebnisse gezeigt, dass es bei etwa 20% der Patienten zu keiner oder nur zu einer teilweisen Regeneration des Arm-Nerven-Geflechtes kommt. Bei manchen Patienten kann es auch zu einer Unterbrechung der bereits gestarteten Regeneration kommen. Hier wird eine Operation erforderlich.

Durch die von Prof. Hanno Millesi entwickelte Technik der interfaszikulären Nerventransplantation wurde eine sichere Methode zur Wiederherstellung der Kontinuität von Nervenverletzungen eingeführt. Sogar bei Patienten, mit Ausriss aller Nervenwurzeln des Plexus brachialis konnten nützliche Funktionen wiederhergestellt werden!

Behandlungskonzept

Heute wenden wir ein umfassendes Behandlungskonzept bei allen Verletzungen des Plexus brachialis an, welches erwiesenermaßen dem Patienten hilft, einen bestmöglichen Behandlungsausgang zu erreichen. Sehr individuell, entsprechend dem Verletzungsmuster und der erreichten Funktion, wechseln sich konservative Maßnahmen und Operation am Nervengeflecht ab.

Zusätzlich bemühen wir uns, neue Behandlungsoptionen zu entwickeln, welche alle beeinträchtigten funktionellen Strukturen (Nerven, die von ihnen versorgten Organe und das Zentralnervensystem) einbeziehen.

Operationen am Plexus brachialis

Operative Behandlungen reichen von einer Dekompression der einzelnen Nerven und der Technik der Neurolyse (Freilegung der Nervenstrukturen) bis hin zu höchst komplexen langwierigen mikrochirurgischen Rekonstruktionen des Plexus brachialis. Wir setzen alle verfügbaren Nerven-Ressourcen ein, um ein maximales Ergebnis für den Patienten zu erzielen. In schweren Fällen werden bei der primären operativen Behandlung am Plexus brachialis bereits sekundäre rekonstruktive/restaurative Operationen geplant und entsprechende Muskel reaktiviert.

Bei Verletzung dieses Nervengeflechtes sind mikrochirurgische Operationen Teil des umfassenden Behandlungskonzeptes.